Pressemitteilungen BÖAG Börsen AG

Aktuelle Presseinformation

  • „Zufallsgewinne“ sind das Börsen-Unwort 2022
    • Wortschöpfung aus der Übergewinnsteuer-Diskussion bleibt unangenehm hängen
    • Politikbegriff „Sondervermögen“ landet auf Platz 2, gefolgt von „Kryptobörse“
    • Umfrage unter Maklern, Händlern und Börsenmitarbeitern erfolgte im 22. Jahr

    Die „Zufallsgewinne“ sind das Börsen-Unwort des abgelaufenen Jahres 2022. Der Abstimmungssieger wurde bei der 22. Umfrageaktion der Börse Düsseldorf ermittelt. Auf Platz 2 landete der Begriff „Sondervermögen“, gefolgt von „Kryptobörse“, „Putinflation“ und „Eingepreist“. Börsen-Makler, -Mitarbeiter und -Gremien konnten über eine Vorselektion von fünf Kandidaten abstimmen. Ein paralleles Online-Voting kam zum gleichen Ergebnis. 

    „Auffallend bei der Auswahl war, dass die verschiedenen Unwort-Kandidaten mehr aus der politischen Diskussion kamen und weniger aus dem direkten Börsen- und Bankenumfeld. So auch beim Kunstbegriff Zufallsgewinne“, bemerkt Dr. Rolf Deml, Geschäftsführer der Börse Düsseldorf. Das 2022er Börsen-Unwort fand sich verstärkt ab September in der Wirtschaftsberichterstattung und traf insbesondere die heimischen Produzenten erneuerbarer Energien. Diese profitierten bei der Berechnung ihrer Strompreise unerwartet stark aus dem ‚Merit-Order-Prinzip‘ aufgrund rasant gestiegener Gas- und Ölpreise, was ursprünglich als Anreizsystem gedacht war. Die Idee, mit einer Übergewinnsteuer die Produzenten und Händler fossiler Energien zu treffen, lief ins Leere, zumal diese Unternehmen überwiegend im Ausland sitzen. „In bester Unwort-Manier wurden die ‚Zufallsgewinne‘ unter Börsianern schnell zum geflügelten Wort und man spekulierte humorvoll, ob etwa Speiseeishersteller oder Brauereien im Hitzesommer die nächsten Branchen seien“, ergänzt Deml.

    Der nur knapp zweitplatzierte Begriff „Sondervermögen“ geht ebenfalls auf die Politik zurück, wo sich hinter der wohlklingenden Verpackung eigentlich nur neue Schulden verstecken. Die drittplatzierte „Kryptobörse“ eckte besonders bei den hochgradig regulierten und überwachten Finanzinstituten an, wo man das naive Anlegervertrauen in neue Digitalwährungen und deren undurchsichtige Tauschplattformen schon von den jüngsten Skandalen kritisch gesehen hat.

    Seit 2001 ermittelt das Team der Börse Düsseldorf ein Börsen-Unwort im jährlichen Rückblick. Die Wahl erfolgt in Anlehnung an die 1991 ins Leben gerufene sprachkritische Aktion des Germanisten Prof. Dr. Horst Dieter Schlosser. Die bisherigen Börsen-Unwörter lauten: „Taschengeld-Trader“ (2021) „Corona-Gewinner“ (2020) „Finanztransaktionssteuer“ (2019), „America First“ (2018), „Bitcoin Boom“ (2017), „Anlagenotstand“ (2016), „Zinswende“ (2015), „Guthabengebühr“ (2014), „Billiges Geld“ (2013), „Freiwilliger Schuldenschnitt“ (2012), „Euro-Gipfel“ (2011), „Euro-Rettungsschirm“ (2010), „Bad Bank“ (2009), „Leerverkauf“ (2008), „Subprime“ (2007), „Börsen-Guru“ (2006), „Heuschrecken“ (2005), „Seitwärtsbewegung“ (2004), „Bester Preis“ (2003), „Enronitis“ (2002) und „Gewinnwarnung“ (2001).

    Bild: BÖAG Börsen AG

Weitere Presseinformationen 2022

  • BÖAG Börsen AG: Börsen Düsseldorf, Hamburg und Hannover mit breitem Angebot und stabilem Jahresergebnis
    Börse Düsseldorf und Quotrix positionieren sich mit ETPs und Krypto Börse Hamburg feiert 20 Jahre Fondshandel und weiterhin stark mit LS Exchange Börse Hannover wächst erfolgreich mit nachhaltiger Index-Familie Fondsbörse Deutschland bleibt Marktführer Düsseldorf/Hamburg/Hannover, 30. Dezember 2022 – Die BÖAG […]
  • Börse Hannover wählt neuen Börsenrat
    Hannover, 16. Dezember 2022 – Der neue Börsenrat der Börse Hannover für die Amtsperiode 2023 bis 2025 steht fest. Bei der heutigen konstituierenden Sitzung wurde Jörg Frischholz, Vorsitzender des Vorstandes der Norddeutsche Landesbank Girozentrale, erneut zum Vorsitzenden gewählt. Matthias Battefeld, […]
  • Börse Hamburg mit neuem Börsenrat
    Hamburg, 02. Dezember 2022 – An der Börse Hamburg wurde der Börsenrat für die Amtsperiode 2023 bis 2025 gewählt. Auf der konstituierenden Sitzung am 01. Dezember 2022 wurde Marcus Vitt, Sprecher des Vorstandes der DONNER & REUSCHEL Aktiengesellschaft, zum neuen […]
  • 25. Börsentag Hamburg: Die Finanz- und Anlegermesse rund um die private Geldanlage feiert Jubiläum
    Hamburg, 03. November 2022 – Welche Anlagemöglichkeiten gibt es und welche Chancen und Risiken bieten sie? Wie lege ich nachhaltig und renditestark an? Was eignet sich besser für die Altersvorsorge: Investmentfonds oder ETFs? Sind Gold und Immobilien unverändert der sichere […]
  • 20 Jahre Fondshandel an der Börse Hamburg
    Hamburg, 28. Oktober 2022 – Vor 20 Jahren führte die Börse Hamburg als erster Handelsplatz in Deutschland den börslichen Fondshandel ein. Vergleichbar wie im Aktienhandel können Anleger seither Investmentfonds an der Börse kaufen und verkaufen und damit schnell auf aktuelle […]
  • Börse Hannover: 20 Jahre NISAX20
    Hannover, 25. Oktober 2022 – Der NISAX20, Leitindex der niedersächsischen Wirtschaft ist 20 Jahre alt. Im Jahr 2002 von der NORD/LB initiiert, bildet er die Entwicklung der 20 wichtigsten börsennotierten Unternehmen in Niedersachsen ab und bietet eine Mischung aus großen, […]
  • Börse Hannover: 1 Jahr Global Ethical Values Index und KANON AG als neue Lizenznehmerin
    Hannover, 20. Oktober 2022: Der Global Ethical Values Index (GEVX) feiert seinen ersten Geburtstag und gewinnt mit der KANON AG eine neue Lizenznehmerin hinzu. Das in Osnabrück ansässige Wertpapierinstitut entwickelt und initiiert überregional kundenspezifische Fondslösungen und realisiert strukturierte Marktthemen für […]
  • 15 Jahre Global Challenges Index: Rückblick auf den erfolgreichen Nachhaltigkeitsindex und aktuelles Rebalancing
    Hannover, 9. September 2022 – Der Global Challenges Index (GCX) der Börse Hannover feiert seinen 15. Geburtstag. Seit seiner Auflage im Jahr 2007 verzeichnete der internationale Nachhaltigkeitsindex trotz krisengeprägter, volatiler Märkte eine ausgezeichnete Performance und liegt mit einem Plus von […]
  • Börse Hannover stellt Angebot auf Fondshandel um
    Hannover, 1. September 2022 – Die Börse Hannover bietet Anlegern ab September den Handel mit Investmentfonds über den Fondshandel Hannover an. Nach dem Vorbild der Schwesterbörse in Hamburg, die den Fondshandel bereits 2002 als erste deutsche Börse eingeführt hat, können […]
  • Börse Hannover: Jörg Frischholz neuer Börsenratsvorsitzender
    Hannover, 7. März 2022 – Jörg Frischholz, Vorstandsvorsitzender der Norddeutschen Landesbank (NORD/LB), wurde zum neuen Börsenratsvorsitzenden der Börse Hannover gewählt. Er übernimmt das Amt von Thomas S. Bürkle, der Ende letzten Jahres aus dem Vorstand der NORD/LB ausgeschieden ist und […]

Pressekontakt

Sabrina Otto
BÖAG Börsen AG
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0)511 – 12 35 64 – 13
E-Mail: presse@boersenag.de

Medien

Hier finden Sie druckfähige Fotos und Grafiken der BÖAG Börsen AG. Wenn Sie weiteres Material benötigen, reicht eine kurze Anfrage.

Klicken Sie auf das jeweilige Bild für eine hochauflösende Version.