15 Jahre Global Challenges Index: Rückblick auf den erfolgreichen Nachhaltigkeitsindex und aktuelles Rebalancing

  • GCX-Performance seit Auflegung bei + 290 Prozent
  • Besonders strenge Nachhaltigkeitskriterien
  • Stabile Zusammensetzung – Rebalancing ohne Veränderung
  • Investiertes Volumen steigt
  • GCX-Indexfamilie wächst

Hannover, 9. September 2022 – Der Global Challenges Index (GCX) der Börse Hannover feiert seinen 15. Geburtstag. Seit seiner Auflage im Jahr 2007 verzeichnete der internationale Nachhaltigkeitsindex trotz krisengeprägter, volatiler Märkte eine ausgezeichnete Performance und liegt mit einem Plus von rund 290 Prozent (Stand 31.08.2022) deutlich vor führenden Leitindizes wie dem Deutschen Aktienindex (plus 70 Prozent) und dem EuroStoxx 50 (plus 27 Prozent). Mit einer steigenden Nachfrage bei Lizenznehmern konnte das investierte Volumen auf den GCX in den letzten 5 Jahren um 300 Prozent auf derzeit 1,3 Mrd. Euro erhöht werden.

Mit strengen Nachhaltigkeitskriterien zum Erfolg

Der GCX wurde im Jahr 2007 von der Börse Hannover in Zusammenarbeit mit der Nachhaltigkeits-Ratingagentur ISS ESG (damals oekom research AG) initiiert, mit der Zielsetzung, hohe Qualitätsstandards zu setzen und Anlegern im Bereich der nachhaltigen Geldanlage Orientierung zu geben. Mit seinem besonders strengen Nachhaltigkeitsansatz stellte der GCX vor 15 Jahren eine Innovation dar, die sich bis heute durchgesetzt hat.

Der Index umfasst 50 internationale Aktien von Unternehmen, die einen substanziellen Beitrag zur Bewältigung der sieben globalen Herausforderungen – Klimawandel, Trinkwasserversorgung, Erhalt der Artenvielfalt, nachhaltige Waldwirtschaft, Bevölkerungsentwicklung, Armutsbekämpfung und verantwortungsvolle Führungsstrukturen – leisten. Die Auswahl dieser Unternehmen erfolgt über einen absoluten Best-in-Class-Ansatz – also die Definition von branchen- und unternehmensbezogenen Standards für die Aufnahme der Unternehmen in den Index – kombiniert mit der Anwendung umfangreicher Ausschlusskriterien. Als Richtmaß in diesem Auswahlprozess gelten die Erreichung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung sowie die Erfüllung der Nachhaltigkeitsstrategie der EU, des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) und der zehn Prinzipien des UN Global Compact.

Um sicherzustellen, dass die Index-Unternehmen diese Richtlinien kontinuierlich einhalten, wird die Zusammensetzung des GCX halbjährlich im Rahmen eines Rebalancings überprüft und angepasst. Erfüllt eines der Unternehmen die strengen Auswahlkriterien nicht mehr, wird an seine Stelle ein neuer Titel in den Index aufgenommen. Unterstützt wird die Auswahl durch einen unabhängigen Beirat mit namhaften Experten.

Kontinuität der Index-Zusammensetzung setzt sich fort

Neben einer starken Performance weist der GCX seit seiner Auflage vor 15 Jahren eine hohe Kontinuität in der Zusammensetzung auf: Von den 50 Index-Konstituenten sind 30 Prozent bereits seit Launch des GCX dabei. Dazu zählen Unternehmen wie AMD, Henkel, Nordex, Ricoh und Union Pacific. Die beste Performance seit dem Start des GCX erzielten Union Pacific (WKN: 858144) mit plus 1.013 Prozent, CSX Corporation (WKN: 865857) mit plus 852 Prozent und Dassault Systèmes (WKN: A3CRC5) mit plus 782 Prozent. Dominierende Branchen bei den GCX-Unternehmen sind Erneuerbare Energien, Technologie, Software und IT sowie Transport und Logistik.

„Wir sind stolz, mit dem GCX einen nachhaltigen Aktienindex entwickelt zu haben, der dauerhaft höchste Qualitätsansprüche im Bereich der Nachhaltigkeit erfüllt und gleichzeitig eine außerordentlich starke Performance und Verlässlichkeit vorweist. In Zeiten, wo der Begriff Nachhaltigkeit teilweise inflationär genutzt wird und Greenwashing zur Verunsicherung von Anlegern führt, ist dies keine Selbstverständlichkeit“, sagt Hendrik Janssen, Geschäftsführer der Börse Hannover und Vorstand der BÖAG Börsen AG. „Genau mit diesen Stärken wollten wir damals den Index positionieren und so wollen wir ihn auch in Zukunft weiterentwickeln.“

Beim aktuellen Rebalancing zum 16. September 2022 erfüllen alle im GCX enthaltenen Unternehmen die definierten Kriterien, somit bleibt die Index-Zusammensetzung unverändert. Die aktuelle Zusammenstellung des GCX kann eingesehen werden unter: https://www.boerse-hannover.de/nachhaltigkeit/gcx/. Die nächste Überprüfung der Zusammensetzung ist für März 2023 vorgesehen.

Lizenznehmer und Anlageprodukte auf den GCX

Mit der erfolgreichen Performance des GCX entwickelte sich auch die Zusammenarbeit mit Lizenznehmern positiv, über deren Produkte der Nachhaltigkeitsindex für Anleger investierbar wird. Aktuell nutzen die schweizer Vermögensverwaltung Ethius Invest Schweiz GmbH, die GENEON Vermögensmanagement AG, die KANON AG, die PRIMA Fonds Service GmbH, die österreichische Privatbank Schelhammer & Schattera sowie die Warburg Invest AG den GCX als Grundlage für verschiedene Anlageprodukte. Privatanleger haben über sechs Fonds die Möglichkeit, in den GCX zu investieren. Zwei dieser Investmentfonds haben in aktuellen Bewertungen von Stiftung Warentest (WI Global Challenges, PRIMA Global Challenges) sehr gut abgeschnitten. Die Fonds von Warburg Invest, PRIMA Fonds und Ethius Invest werden zudem an den Börsen Düsseldorf, Hamburg und Hannover gehandelt.

Die GCX-Indexfamilie wird größer

Der Erfolg des GCX hat in den letzten Jahren den Grundstein für die Entstehung einer GCX-Indexfamilie gelegt, die differenzierte Schwerpunkte im Bereich Nachhaltigkeit fokussiert.

Anfang Juli 2022 ging mit dem Global Challenges Index Emerging Markets (GCX EM) ein Schwesterindex an den Start, der ausschließlich Unternehmen aus Schwellenländern („Emerging Markets“) einbezieht, die sich durch aktive Beiträge zur Erreichung von Nachhaltigkeitszielen einsetzen und die strengen Kriterien des GCX erfüllen. Damit erhalten Anleger die Möglichkeit, sich auch in diesen dynamisch wachsenden Märkten zu engagieren.

Nachhaltigkeit leben

„Nachhaltigkeit ist für uns kein Trend- oder Modethema. Wir verstehen sie als elementaren Bestandteil unseres Verhaltens, um unsere Zukunft zu sichern und zu gestalten. Sie muss Eingang in all unsere Lebensbereiche finden und dazu gehört ebenso die finanzielle Vorsorge“, sagt Hendrik Janssen. „Unternehmen, die nachhaltig wirtschaften, brauchen breite Unterstützung und finanzielle Mittel. Hier können und wollen wir mit dem GCX kontinuierlich unseren Beitrag leisten“, ergänzt er.

GCX DAX EuroStoxx 50

.