November 2022: SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF

Teil 1/3 der Serie „monatlich Dividende“

Jeden Monat Erträge aus der Geldanlage in Aktien auf’s Konto? Mit nur drei verschiedenen Dividenden-ETFs, die vierteljährlich Ausschüttungen vornehmen, ist dies möglich. In der Musterportfolio-Kombination ergaben die Ausschüttungen seit 2018 eine jährliche Rendite zwischen 3,7 und 5,7 Prozent.

Mit dem SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF investieren Anleger in die Wertentwicklung von ca. 100 Unternehmen mit hoher Dividendenrendite innerhalb des S&P Global BMI. Die Werte müssen seit mindestens zehn aufeinander folgenden Jahren eine Ausschüttungspolitik verfolgen, welche auf die Erhöhung oder Beibehaltung von Dividenden abzielt, und zugleich eine positive Eigenkapitalrendite und einen positiven operativen Cashflow aufweisen.
Die Ausschüttungen erfolgen hier quartalsweise in den Monaten November, Februar, Mai und August.

Im Aktionsmonat wird der ETF an der Börse Düsseldorf vom Skontroführer ICF BANK zu nochmals engeren Geld- und Brief-Kursen gehandelt. Ziel ist es, den niedrigsten Spread unter den deutschen Handelsplätzen bieten zu können. In der Zeit zwischen 09:00 und 17:30 Uhr ist die Geld-Brief-Spanne in diesem Papier niedriger (oder maximal gleich) wie am Handelsplatz Xetra. 
Die hier vorgestellten Produkte sind in keinem Fall als Anlageberatung oder Kaufempfehlung zu verstehen.

Name ISIN Briefkurs Stand Diff % Diff +/-
SPDR S&P Glob.Div.Aristocr.ETF IE00B9CQXS71 30,01 10:16 Uhr -0,74% -0,2250

ETF des Monats – 11/2022

Kurzsteckbrief A1T8GD:

Indexabbildung: Physisch
Ertragsverwendung: Ausschüttend
Fondsgröße: 1,15 Mrd. EUR
Fondswährung: USD
Total Expence Ratio: 0,45 % 
Anzahl Positionen: 94
(Datenquelle: extraETF vom 26.10.2022)

Artikel zum ETF des Monats November 2022:
https://de.extraetf.com/news/etf-news/investment-tipp-dies-ist-der-etf-des-monats-im-november-2022

Informationsblatt zum ETF:

Factsheet
Anlegerinformation

Die Courtage für ETF-Geschäfte an der Börse Düsseldorf beträgt 0,08%. In Verbindung mit einem niedrigen Spread und anhängig von der Ordergröße kann dies für das einzelne Geschäft zu einem günstigeren Kauf- oder Verkaufspreis führen, als an einem Handelsplatz ohne explizite Nebenkosten. Vergleichen lohnt sich! (Ausschlaggebend für die Gebühren ist das Preisverzeichnis der depotführenden Banken bzw. Broker.)