03. Juni 2020 13:00 Uhr

Dividenden im Zeichen der Coronakrise

Thomas Scholz - Filialdirektor und Leiter WP-Beratung
Hannoversche Volksbank eG


In der diesjährigen Dividendensaison fließen die Ausschüttungen spärlicher. Doch langfristig orientierte Anleger können von reduzierten Dividenden profitieren, wenn Unternehmen dadurch gestärkt in die Zukunft blicken. Zudem gibt es auch jetzt noch Branchen, die stabile oder gar steigende Ausschüttungen versprechen.  

Eigentlich ist gerade Hauptversammlungssaison. Doch die Termine vieler Aktionärstreffen sind aufgrund der Corona-Pandemie verschoben worden. Damit fließen die jährlichen Dividenden später. Und sie fallen zudem spärlicher aus. Denn sehr viele Unternehmen in Europa und den USA nutzen jetzt die Möglichkeit, Dividenden zu kürzen oder ganz auszusetzen. Für Aktionäre kann der Verzicht auf eine Dividendenzahlung oder ihre Kürzung aber durchaus sinnvoll sein. Denn wenn das Unternehmen dadurch in der Krise seine Position verbessert, kann sich dies in einer mittel- bis langfristigen Wertsteigerung auszahlen.  

Zugleich gibt es einige Branchen, die trotz Coronakrise Aussichten auf gute Ergebnisse und stabile oder in Einzelfällen sogar leicht steigende Dividenden bieten dürften. Dazu zählen etwa Gesundheit, Nahrungsmittel und Körperpflege, Telekommunikation sowie Teile des Versorgersektors. Zahlt ein Unternehmen jetzt eine Dividende, ist das ein Signal, dass es sich in der Lage sieht, die Krise aus eigener Kraft zu meistern und keine Staatshilfe oder Kapitalerhöhung in Anspruch nehmen will.

Unabhängig von der Coronakrise befindet sich die globale Wirtschaft in einem tiefgreifenden Wandel. So zählen Gesundheit, erneuerbare Energien und klimafreundliche Technologien zu den langfristigen Wachstumstrends, die durch die Krise noch verstärkt werden, ebenso wie das große Thema Digitalisierung. Letzteres begünstigt etwa Unternehmen aus dem IT-Bereich sowie Softwareanbieter und Halbleiterhersteller. Auch Handelsplattformen im Internet bieten Chancen. Viele dieser Unternehmen verfügen über starke Bilanzen und dürften nach der Coronakrise ihre Marktanteile noch ausweiten. Damit steigt ihre Fähigkeit, verlässliche und steigende Dividenden zu zahlen oder Aktienrückkäufe vorzunehmen.

Für Anleger gilt: Dividendenstarke Aktienfonds bleiben ein interessantes Thema, obgleich bei solchen Geldanlagen neben den Chancen auch Risiken, wie etwa das Risiko marktbedingter Kursschwankungen und das Ertragsrisiko, zu berücksichtigen sind. Die Hannoversche Volksbank eG hat dieses Thema mit gut gemanagten Fondslösungen besetzt und informiert Interessierte gerne in einem persönlichen Gespräch oder per Telefon.

Kontakt

Ansprechpartner

Sabrina Otto

Newsletter
Tel: +49 (0)511 - 12 35 64 - 0
newsletter@boersenag.de
Nutzen Sie für Ihre Suche die aktivierbaren Filtermodule. Sie haben auch ohne die Eingabe eines Suchwortes/ISIN/WKN die Möglichkeit, die Ergebnisse mit Hilfe der anderen Filtermodule einzugrenzen. Die Ergebnisliste aktualisiert sich automatisch 3 Sekunden nach der letzten Änderung oder durch Klick auf den "Suche starten" Button.

Suchwort/ISIN/WKN

Wertpapiergruppe

Fondsart

Art

Branche

Emissionswährung

Land

Indexzugehörigkeit

KVG

Anleihenemittent

Ausgabeaufschlag

0% +20%

Zinssatz

0% +20%

Rendite

0% +20%

Vortagesdifferenz

-20% +20%

Volatilität 1 Jahr

-20% +20%

Volatilität 3 Jahre

-20% +20%

Volatilität 5 Jahre

-20% +20%

Performance 1 Jahr

-20% +20%

Performance 3 Jahre

-20% +20%

Performance 5 Jahre

-20% +20%