20. Februar 2019 13:00 Uhr

DAX-Konzerne mit Rekordausschüttungssumme

Heinz-Gerd Sonnenschein - Aktienmarktstratege
Postbank Research


Siemens hat die diesjährige Dividendensaison der DAX-Mitglieder eröffnet. Die heiße Phase folgt allerdings erst im April und Mai dieses Jahres, wenn rund 80 Prozent der Indexmitglieder ihre Hauptversammlungen abhalten. Aggregiert für den DAX werden die 30 DAX-Konzerne dieses Jahr eine neue Rekordsumme von mehr als 38 Milliarden Euro an ihre Aktionäre ausschütten. Die Dividendenrendite des deutschen Leitindex beträgt aktuell mehr als drei Prozent. In der aktuellen Niedrigzinsphase ist dies durchaus ein gutes Argument für solide Dividendentitel.

Am 31. Januar 2019 eröffnete Siemens den Reigen der Hauptversammlungen der DAX-Unternehmen. An den Folgetagen wurde den berechtigten Aktionären die Dividende für das Geschäftsjahr 2017/2018 durch ihre Depotbank angewiesen. Dies war der Startschuss der Dividendensaison der 30 DAX-Mitglieder. Das Gros, knapp 90 Prozent der Indexmitglieder, wird allerdings erst ab April dieses Jahres ihre Hauptversammlung durchführen, auf der von den anwesenden Aktionären beschlossen wird, wie hoch die Dividende je Aktie ausfallen soll, die den Aktionären in der Folge für das abgelaufene Geschäftsjahr gutgeschrieben wird. Dieses Jahr werden, anders als noch im letzten Jahr, als ein Unternehmen keine Dividende zahlte, alle DAX-Konzerne eine Dividende an ihre Eigentümer ausschütten. Die Chancen stehen gut, dass zwei Drittel der Indexmitglieder die Dividende im Vergleich zu der im Vorjahr gezahlten erhöhen. Die Gesamtausschüttungssumme für den DAX dürfte sich nach unseren Hochrechnungen auf einen neuen Rekordwert von gut 38 Milliarden Euro belaufen. 2018 waren es noch 36,1 Milliarden Euro.

In der aktuellen Zeit niedriger Renditen bei Anleihen bzw. nahezu Nullzinsen auf Spar- und Termineinlagen sind Aktien von Unternehmen, die eine Dividende an ihre Anteilseigner ausschütten, eine interessante Anlagealternative. Aggregiert über alle 30 Indexmitglieder beläuft sich die Dividendenrendite des DAX aktuell auf mehr als drei Prozent, bei den Einzelwerten liegt die Dividenrendite in der Spitze sogar bei mehr als sechs Prozent. Hohe Dividendenrenditen sollten den Anleger aber zur Vorsicht mahnen. In diesen Fällen muss vor einem Investment das Geschäftsmodell des Unternehmens betrachtet werden, damit es kein böses Erwachen gibt. Dividendenaristokraten, dies sind Unternehmen, die über einen längeren Zeitraum stabile bzw. steigende Ausschüttungen aufweisen können, eignen sich bestens für eine langfristige Anlage.

Kontakt

Ansprechpartner

Janine Achilles

Newsletter
Tel: +49 (0)511 - 12 35 64 - 0
newsletter@boersenag.de
Nutzen Sie für Ihre Suche die aktivierbaren Filtermodule. Sie haben auch ohne die Eingabe eines Suchwortes/ISIN/WKN die Möglichkeit, die Ergebnisse mit Hilfe der anderen Filtermodule einzugrenzen. Die Ergebnisliste aktualisiert sich automatisch 3 Sekunden nach der letzten Änderung oder durch Klick auf den "Suche starten" Button.

Suchwort/ISIN/WKN

Wertpapiergruppe

Fondsart

Art

Branche

Emissionswährung

Land

Indexzugehörigkeit

KVG

Anleihenemittent

Ausgabeaufschlag

0% +20%

Zinssatz

0% +20%

Rendite

0% +20%

Vortagesdifferenz

-20% +20%

Volatilität 1 Jahr

-20% +20%

Volatilität 3 Jahre

-20% +20%

Volatilität 5 Jahre

-20% +20%

Performance 1 Jahr

-20% +20%

Performance 3 Jahre

-20% +20%

Performance 5 Jahre

-20% +20%