24. Oktober 2018 13:00 Uhr

2019: Wieder Gewinne durch Value-Werte?

Martin Wirth - Vorstand
FPM Frankfurt Performance Management AG


2018 hat der deutsche Aktienmarkt zwei Gesichter gezeigt. Mehr dazu im Folgenden - und auch zu den Perspektiven für Value-Investoren für 2019:
  • Zweigeteilter Markt: Teures noch teurer, Billiges noch billiger
  • Wachstums- und Qualitätsaktien sind kein Allheilmittel
  • Normalisierung der Risikoprämien: erhebliche Chancen
Doch die Strategie, auch teure Qualitätsaktien zu kaufen, ist kein Allheilmittel. Ist die Bewertung aufgrund hoher Wachstumserwartungen oder der Qualitätseinstufung zu hoch, sind Preisrisiken auch sehr hoch – und zwar unabhängig von der tatsächlichen Qualität und Wachstumsperspektive eines Unternehmens. Werden die Erwartungen nicht oder nicht vollständig erfüllt, gehen die Kurse auch zügig wieder in die andere Richtung, und zwar gelegentlich mit einer erheblichen Wucht. Und das, ohne dass das eigentliche Geschäftsmodell nachhaltig zerstört sein muss.

Was waren nun die Gründe für die Marktentwicklung im Jahr 2018? Der Markt hat Unternehmen mit operativen Risiken reduziert und stabile Qualität weiter gekauft. Ursächlich dafür ist ein Bündel von Unsicherheiten: so zum Beispiel die Brexit-Problematik, die Konfrontationen der Italiener mit der EU und insbesondere die Handelsstreitereien von Trump.

Manche Unternehmen sind historisch gemessen an ihren Gewinnen und ihrer Substanz extrem preiswert geworden. Erfahrungsgemäß laufen Preise zum Wert. Wenn die Unternehmen weiterhin so gute Ergebnisse wie derzeit präsentieren, sollten sich die auseinander gelaufenen Bewertungen wieder normalisieren. Wir messen mit unserem Intrinsic Value im Moment das höchste Potential der letzten zwölf Jahre. Weiterhin gehen wir von leicht steigender Inflation und leicht steigenden Zinsen aus. Das ist der Grund, weswegen wir nach wie vor auf Zinsprofiteure setzen.

Aus den derzeitigen Rahmenbedingungen ergeben sich für echte Value-Strategien erhebliche Chancen.

Der Autor Martin Wirth ist Gründer und Vorstand der FPM Frankfurt Performance Management AG und Fondsmanager des FPM Funds Stockpicker Germany All Cap (WKN 603328). Der in Kooperation mit dem Berenberg Vermögensverwalter Office aufgelegte Fonds realisiert ein fokussiertes, diszipliniertes und unabhängiges Value-Investing in alle Segmente des deutschen Aktienmarktes und ist an der Hamburger Börse gelistet.

Kontakt

Ansprechpartner

Janine Achilles

Newsletter
Tel: 0511 / 32 76 61
newsletter@boersenag.de
Nutzen Sie für Ihre Suche die aktivierbaren Filtermodule. Sie haben auch ohne die Eingabe eines Suchwortes/ISIN/WKN die Möglichkeit, die Ergebnisse mit Hilfe der anderen Filtermodule einzugrenzen. Die Ergebnisliste aktualisiert sich automatisch 3 Sekunden nach der letzten Änderung oder durch Klick auf den "Suche starten" Button.

Suchwort/ISIN/WKN

Wertpapiergruppe

Fondsart

Art

Branche

Emissionswährung

Land

Indexzugehörigkeit

KVG

Anleihenemittent

Ausgabeaufschlag

0% +20%

Zinssatz

0% +20%

Rendite

0% +20%

Vortagesdifferenz

-20% +20%

Volatilität 1 Jahr

-20% +20%

Volatilität 3 Jahre

-20% +20%

Volatilität 5 Jahre

-20% +20%

Performance 1 Jahr

-20% +20%

Performance 3 Jahre

-20% +20%

Performance 5 Jahre

-20% +20%