08. November 2017 13:00 Uhr

Energieschub voraus

Joachim Brandmaier - Börsenpraktiker 
Stuttgarter Aktienbrief „Börse Aktuell“


Während wir in Deutschland über Elektroautos, Feinstaub und Atomausstieg diskutieren, nimmt der Energieverbrauch rund um den Globus weiter kräftig zu. Grund ist der Faktor Mensch: Bis 2040 wird die Weltbevölkerung von heute 7,3 Milliarden auf voraussichtlich über 9 Milliarden Menschen wachsen. Mehr Menschen bedeuten mehr Energiebedarf. Auch der Lebensstandard steigt. Laut der OECD gehören heute etwa zwei Milliarden Menschen zur sogenannten Mittelschicht, das sind die, die zwischen zehn und einhundert Dollar am Tag ausgeben können. Bis 2030 soll sich die Zahl auf fast vier Milliarden Menschen verdoppeln.
 
Mehr Menschen + steigender Lebensstandard = mehr Geld für den Konsum. Das führt zu einem höheren Energiebedarf der Firmen, um die Nachfrage zu befriedigen. Zum Beispiel, um Lebensmittel zu produzieren, Windeln herzustellen oder ganz einfach die Haushalte mit Strom zu versorgen. Und nicht zu vergessen das Internet, das unaufhaltsam wächst. Wäre das Internet ein Land, hätte es den weltweit sechsthöchsten Stromverbrauch. Wenn man bedenkt, dass sich die Datenmenge alle ein bis zwei Jahre verdoppelt, wird auch der Stromverbrauch im „Cyberland“ noch gewaltig wachsen.
 
Die Internationale Energieagentur geht davon aus, dass bis 2040 rund 30 Prozent mehr Energie verbraucht werden. Das ist etwa so viel, wie wenn die heutige Welt noch mal ein Nord- und Lateinamerika hinzubekäme. Die Krux an der Sache: Das Energiegeschäft ist alles andere als einfach. Rohstoffpreise für Öl, Gas, Kohle, Erze und anderes unterliegen teils heftigen Schwankungen. Oder denken Sie an die hitzigen Diskussionen bei den neuen Energieformen: Wind, Solar und Co. sind zwar sauberer, liefern aber unzuverlässiger Strom oder schaden der Umwelt manchmal in anderer Form. Vermutlich werden sich die Politiker in den nächsten Jahren noch viele ideologische Grabenkämpfe liefern.
 
Das kann uns aber egal sein, wenn wir Börsianer uns nicht in Details verlieren, sondern uns auf die langfristigen Chancen konzentrieren. Und die hat die Branche ohne Zweifel. Wichtig ist, zu erkennen, dass die Menschheit generell mehr Energie benötigen wird – und das ist ein echter Megatrend! Deshalb halte ich Energieaktien für unverzichtbar im Depot.

Kontakt

Ansprechpartner

Janine Achilles

Newsletter
Tel: 0511 / 32 76 61
newsletter@boersenag.de
Nutzen Sie für Ihre Suche die aktivierbaren Filtermodule. Sie haben auch ohne die Eingabe eines Suchwortes/ISIN/WKN die Möglichkeit, die Ergebnisse mit Hilfe der anderen Filtermodule einzugrenzen. Die Ergebnisliste aktualisiert sich automatisch 3 Sekunden nach der letzten Änderung oder durch Klick auf den "Suche starten" Button.

Suchwort/ISIN/WKN

Wertpapiergruppe

Fondsart

Art

Branche

Emissionswährung

Land

Indexzugehörigkeit

KVG

Anleihenemittent

Ausgabeaufschlag

0% +20%

Zinssatz

0% +20%

Rendite

0% +20%

Vortagesdifferenz

-20% +20%

Volatilität 1 Jahr

-20% +20%

Volatilität 3 Jahre

-20% +20%

Volatilität 5 Jahre

-20% +20%

Performance 1 Jahr

-20% +20%

Performance 3 Jahre

-20% +20%

Performance 5 Jahre

-20% +20%